Rettung für Schloss in kleinen Schritten

Nachdem das Schloss Brody (Pförten) in den letzten Jahrzehnten als Ruine stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, gibt es jetzt erste kleine, aber wirksame Schritte zur Rettung des Schlosses. Der jetzige Eigentümer setzt seine Ankündigung in die Tat um. Die großen freien Stellen im Dachstuhl werden zurzeit wieder geschlossen. Der Grünwuchs im Bereich des Daches ist bereits entfernt. Auf beiden Bildern kann man sich vom Fortschritt der Arbeiten überzeugen. Mit diesen Arbeiten wird ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Mauerwerkes geleistet. Das macht Hoffnung.


Offenes Dach an der Seeseite des Schlosses Brody (Pförten) am 24.04.2008
Stand der Arbeiten am Dach der Seeseite des Schlosses Brody (Pförten) am 22.11.2009
Advertisements

4 Gedanken zu “Rettung für Schloss in kleinen Schritten

  1. Bettina Kirschner

    Ich bin angenehm überrascht und erfreut,dass es Aktivitäten dieser Art gibt. Zuletzt weilte ich im Sommer 2000 auf dem Schloßgelände und habe mir die Hotelzimmer angesehen.Gern hätte ich damals eine berufliche Perspektive im Bereich deutsch-polnischer Tourismus gefunden.Für mich persönlich geht von diesem Ort eine unerklärliche Faszination aus.Seit 2001 lebe ich 30 km nord-westl.von Hamburg.Hier haben wir auch ein Arboretum. Sobald ich meine Eltern in Guben besuche, mache ich einen Ausflug nach Brody.Von einem Arboretum und einer Orangerie war damals wohl noch nichts zu erkennen? Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Schaffenskraft und Freude bei der Bewältigung der nächsten Vorhaben. Gern würde ich mehr über Ihre Aktivitäten erfahren. Soll es mit der Sanierung des Hauptgebäudes auch weiter gehen?
    Freundliche Grüße aus Schleswig Holstein Bettina Kirschner

    1. svzuber

      Hallo Frau Kirschner,

      Danke für Ihren Eintrag. Aktuelle Entwicklungen zum Schloss und im Park Brody (Pförten) lassen sich auf diesen Seiten verfolgen. Sinnvoll ist ein RSS-Abo, dann sind Sie immer informiert.
      Der eigentliche Schlosskomplex befindet sich im privaten Besitz. Der Park hingegen im Staats- oder Gemeindebesitz. Für das Schloss kann also nur der Eigentümer sprechen. Aber er hat offensichtlich zuversichtliche Pläne. Das dauert sicherlich seine Zeit. Aber zumindest hat er mit der Sicherung der Dacheindeckung an der Seeseite ein positives Zeichen gesetzt. Auch an den Anlagen der Pferdeställe ist im vergangenen Jahr viel geschehen. Ich bin guter Hoffnung.
      Bei Neuigkeiten gibt es Veröffentlichungen auf diesen Seiten.

      Viele Grüße aus der Lausitz
      Sven Zuber

      1. Thomas Mauersberger

        Guten Abend, Sven Zuber, da ich mich seit zwei Jahren auch mit Pförten beschäftige, nur weil ich ein Verehrer vom Grafen Brühl bin, habe ich im letzten Jahr ein Vedutenbild vom Schloss und Park Pförten ganz im Stil von Belletto gemalt, vor zwei Jahren das Bild zu Nischwitz. Ich könnte Ihnen die Fotos per Mail schicken, wenn Sie möchten!

        Ansonsten bin ich ein Sachse und ein Mitwirkender für ein barockes Fest, das einen Namen Sonnenball trägt. Dort bin ich ziemlich als Hofmaler bekannt. Welch eine Ehre für mich!

        Ich grüße Sie!
        Thomas Mauersberger

  2. Dipl. Ing. Ferdinand emonts

    Hebe im letzten Sommer eine Reise nach Sachsen unternommen und habe mich dabei auch sehr mit der Geschichte Sachsens und speziell mit August dem Starken, Gräfin Cosel, etc. beschäftigt. Dabei bin ich natürlich auch auf den Grafen Sulkovski und insbesondere Heinrich v. Brühl gestoßen. Das ist wirklich spannend zu lesen und hoch interessant ! Uns so kommt man dann auch über das Internet zu dem Schloss nach Pförten.(Brody )
    Ein sehr beindruckendes Bauwerk welches die Vergänglichkeit allen Irdischen sehr deutlich aufzeigt. Ich werde Pörten in diesem Jahr einmal besuchen. Es ist sehr wichtig für die Kultur der Menschen solche Gebäude zu pflegen und zu erhalten. Sie sind sichtbare Zeugnisse der Geschichte und kulturell meiner Meinung nach von höchstem Wert. Danke, dass Sie sich für den Erhalt und Renovierung des Pförtener Schlosses einsetzen.

    Baden-Baden, den 11.01.2011
    Ferdinand Emonts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s