Staatssekretär aus Brandenburg in Brody

Brandenburgischer Staatssekretär Martin Gorholt (2.v.r.)
Informationen zur Sanierung der Gruft in der Stadtkirche St. Nikolai mit dem Sarg des Grafen Brühl für Staatssekretär Martin Gorholt (2.v.r.)

Der Staatssekretär des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Martin Gorholt, besuchte am 27.04.2012 die Stadt Forst (Lausitz) und deren polnische Partnergemeinde Brody. Er informierte sich über die Sanierungsarbeiten der Gruft in der Stadtkirche St. Nikolai, in der der kurfürstlich-sächsische und königlich-polnische Premierminister Heinrich Graf von Brühl 1763 beigesetzt wurde und dessen Sarg sich gegenwertig in der Restaurierung befindet.

Anschließend besuchte er den Ostdeutschen Rosengarten, wo eine Information erfolgte über den Europäischen Parkverbund Lausitz „Von Graf Brühl bis Fürst Pückler“, seine Strategien und Projekte, das 100-jährige Jubiläum des Ostdeutschen Rosengartens und die Deutsche Rosenschau im Jahr 2013.

Abschließend wurde das Residenzschloss des Grafen Heinrich von Brühl in Brody (ehemals Pförten) und die dazugehörige Parkanlage besichtigt. Der Staatssekretär zeigte sich von der positiven Entwicklung in Brody sehr beeindruckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s