Architektur und Kunst in der Brühl-Ära

978-3-7995-8416-6-1Scheinbar waren die Gedenkfeierlichkeiten zum 250. Todestag von Heinrich Graf von Brühl im Jahr 2013 auch ein Startschuss für eine neue und breit angelegte „Brühl-Forschung“. Erinnert sei hier an die im Frühjahr 2014 veranstaltete  „Internationale Konferenz zum 250. Todestag von Heinrich Graf von Brühl (1700–1763)“ in Dresden und Rom.
Nun ist 2014 auch ein facettenreiches Werk erschienen, dass sich mit der  „Architektur und Kunst in der Ära des Minister Heinrich Graf von Brühl“ ausführlich beschäftigt.
Fünfzehn Historiker und Musikwissenschaftler präsentieren einen neuen Forschungstand zu Brühls Schlössern und Residenzen und dem künstlerischen Umfeld mit seinen Architekten, Malern, Bildhauern, Musikern u.a..
Auch die Standesherrschaft Forst-Pförten nimmt in dem Buch einen bedeutenden Platz ein. Zu empfehlen ist der Beitrag von Prof. Dr. Tomaz Torbus – „Pförten (Brody) in der Niederlausitz – ein Schloss für den König und eine Idealstadt des Grafen Brühl.
Einer der insgesamt stärksten Beiträge stammt vom Forster Stadtarchivar Dr. Jan Klußmann. Auf rund 30 Seiten widmet er sich der  „Katastrophenbewältigung und Modernisierung“ der Mediatstadt Forst nach dem Stadtbrand 1748 unter Brühl und Heinicken. Diese Ausführungen dürften für den betreffenden Geschichtsabschnitt von Forst zum Standartwerk avancieren.
Für die Freunde des Schlosses Pförten wird der Beitrag von Dr. Sabine Wilde über den Bildhauer Gottfried Knöffler von besonderem Interesse sein.
Sie stellt detailliert u.a. die vier Atlanten an der Schlosstreppe zum Ehrenhof und die nun kopflosen Sandsteinfiguren Bellona/Fortitudo und Caritas/Venus an der Schlosshofeinfahrt in Knöfflers Werkzusammenhang.
Das großformatige und reich bebilderte Buch mit 308 Seiten kostet 49 Euro.

Frank Henschel

 

Tomasz Torbus (Hg.)
Architektur und Kunst in der Ära des sächsischen Ministers Heinrich Graf von Brühl (1738-1763)
Bearbeitet von Markus Hörsch
Reihe: Studia Jagellonica Lipsiensia, Band 16
Herausgegeben im Auftrag des GWZO an der Universität Leipzig von Jirí Fajt, Markus Hörsch und Evelin Wetter

1. Auflage 2014, Format 21 x 27 cm, 308 Seiten mit ca. 200 Abbildungen, davon 180 in sw, Hardcover
ISBN: 978-3-7995-8416-6

Link zum Verlag


Das Buch bei Amazon:

Architektur und Kunst in der Ära des sächsischen Ministers Heinrich Graf von Brühl (1738-1763) (Studia Jagellonica Lipsiensia)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s