Parkseminar 2009

1. Internationales polnisch-deutsches Parkseminar im Schlossgarten Brody (Pförten)

Was für ein Wochenende! Am letzten Freitag (23.10.2009) und Samstag (24.10.2009) erhielt der Schlosspark Brody (Pförten) erstmalig seit über 60 Jahren eine umfassende Pflegemaßnahme zur Rettung der faszinierenden Anlage. Im Rahmen des 1. Polnisch-Deutschen Parkseminars in Brody (Pförten) und gleichzeitig dem 19. Parkseminar des Landesvereins Sächischer Heimatschutzes e.V. engagierten sich über 350 Teilnehmer aus Polen und Deutschland. Bereits an den Tagen zuvor führte ein Voraustrupp schwierige Baumfällungen durch. Am Freitagvormittag (23.10.2009) machten sich die Teilnehmer bei einem Rundgang ein Bild vom schwierigen Zustand der Anlage, die keine 30 Stunden später nicht nur historische Sichtachsen, sondern auch manch bisher Unbekanntes freigab. Am Freitag- und Samstagabend rundeten Vorträge zur Geschichte der Familie v.Brühl, des Schlosses, des Parks und über botanische Besonderheiten die Arbeitseinsätze ab. Zusätzlich bewegte ein atemberaubendes Konzert des Blechbläserquartetts der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz am Samstagabend nicht nur wegen der außergewöhnlichen Akustik in der ehemaligen Schlosskapelle die Teilnehmer. Der Park hat sein Gesicht verändert – und dabei alle begeistert und verzaubert. Das Fundament zur Rettung des Parks ist gelegt. Hoffnungen für eine gute Zukunft sind berechtigt.

Bei den Exkursionen am Sonntag wurde der Naturlehrpfad Christinenruh, das Zentrum für Natur und Wald Brody, die George Bähr-Kirche in Biecz (Beitsch) und der Ostdeutsche Rosengarten in Forst (Lausitz) besucht.
Herzlichen Dank an die vielen engagierten Parkfreunde!!!

Presseartikel der Lausitzer Rundschau vom 26.10.2009 („350 Helfer retten den Park in Brody vor dem Verfall“ von Daniel Preikschat)

350 Helfer retten den Park in Brody vor dem Verfall

Am 02.10.2009 endete die Anmeldefrist für die Teilnahme zum Parkseminar.


Park des Schlosses Pförten, 2008, Foto: C. Wecke
Park des Schlosses Pförten, 2008, Foto: C. Wecke

Liebe Freunde historischer Parkanlagen,

vom 23.-25. Oktober 2009 findet im Schlossgarten Brody (Pförten) ein großes polnisch-deutsches Parkseminar statt. Wir freuen uns, Sie dazu recht herzlich einladen zu dürfen. Durch seinen Besitzer, den späteren sächsischen Premierminister Heinrich von Brühl (1700-1763), und durch Besuche des polnischen Königs und sächsischen Kurfürsten August III. war Pförten einst in ganz Polen und Sachsen bekannt. Repräsentativ und aufwändig wurde die insgesamt über 200 ha große Anlage zwischen 1741-1749 durch den Oberlandbaumeister Johann Christoph Knöffel ausgestaltet.

Heute ist der Schlossgarten in seinem Bestand stark gefährdet. Einen ersten Impuls zur Rettung der Anlage soll dieses Parkseminar geben. Die Seminarteilnehmer widmen sich unter fachlicher Anleitung und in Arbeitsgruppen aufgeteilt der Schlossgartenpartie zwischen Schloss, Orangerie und Pförtener See.

Schwerpunkt ist dabei die Wiederherstellung folgender zugewachsener Sicht- und Raumbeziehungen:

C.Wecke: Schloss Brody (Pförten), Bestandsplan 2007 - 1959, PSeminar 2009
C.Wecke: Schloss Brody (Pförten), Bestandsplan 2007 - 1959, PSeminar 2009

[1] Hauptsicht vom Schloss auf den See, [2] Blickachse zur Orangerie, [3] Partie an der Liebesinsel.

Wir freuen uns auf jede helfende Hand!
Die Arbeitsgruppe „Schlossgarten Brody“

PROGRAMM
Freitag, 23. Oktober 2009

ab 8.00 Uhr Zentrale Anmeldung und Einweisung in die Quartiere im Kavaliershaus am Schloss
10.00 Uhr Treffen im Ehrenhof des Schlosses, Rundgang durch den Park, Begrüßung, Einteilung der Arbeitsgruppen, Arbeitsschutzbelehrung, Erläuterungen der Maßnahmen
12.00 Uhr Mittagessen im Kavaliershaus, im Anschluss Beginn der Arbeiten
15.00 Uhr Kaffee und Kuchen im Park
17.30 Uhr Ende der Arbeiten
18.30 Uhr Abendessen im Kavaliershaus, im Anschluss Abendvorträge

Vortrag 1: Pförten aus Kindheitserinnerungen, Berta von Brühl, Dietrich von Brühl
Vortrag 2: Geschichte des Ortes Brody (Pförten), Paweł Kotlewski
Vortrag 3: Der Brühlsche Schlossgarten von Brody (Pförten) – Geschichte und denkmalpflegerische Konzeption, Claudius Wecke

Samstag, 24. Oktober 2009

8.00 Uhr Fortführung der Arbeiten im Schlossgarten
12.00 Uhr Mittagessen im Kavaliershaus
15.00 Uhr Kaffee und Kuchen im Park
16.30 Uhr Ende der Arbeiten, Abschlussrundgang, Begutachtung des Geleisteten
18.30 Uhr Abendessen im Kavaliershaus, im Anschluss Abendprogramm

Vortrag 4: Botanische Kostbarkeiten des Schlossgartens Brody (Pförten) Rudolf Schröder
KONZERT: Barockes Bläserensemble (siehe gesonderte Auslage zum Parkseminar)

Sonntag, 25. Oktober 2009 – Exkursionstag

9.00 Uhr Besichtigung des Naturlehrpfades Christinenruh und des Zentrums für Natur und Wald Brody (historischer Teil des Schlossgartens)
Ilona & Paweł Mrowiński (Leitung des Zentrums)
Weiterfahrt nach Biecz (Beitsch) mit privaten PKW, Entfernung 10 km
11.00 Uhr Besichtigung der von George Bähr erbauten Wiedebachkirche in Biecz (Beitsch)
Sławomir Gramza (Pfarrer)
12.30 Uhr Mittagessen im Kavaliershaus, Weiterfahrt nach Forst (Lausitz), Entfernung 15 km
14.00 Uhr Führung durch den Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)
Jens Hofmann (Parkleiter)
15.30 Uhr Ende des Parkseminars
[kleine Änderungen am Programm vorbehalten]

Organisatorische Hinweise
Die Veranstaltung wird in polnischer und deutscher Sprache durchgeführt. Für den Kranken- und Unfallversicherungsschutz sind in der Zeit des Parkseminars alle Seminarteilnehmer selbst verantwortlich.
Sie können das Parkseminar unterstützen, indem Sie Arbeitsgeräte (Axt, Spaten, Motorsäge, Schere, u.ä.) mitbringen. Bitte bringen Sie auch Arbeitskleidung mit.
Die Teilnahme am Parkseminar inklusive Übernachtung und Verpflegung ist kostenlos. Die Anmeldung ist verbindlich. Nicht in Anspruch genommene Übernachtungen werden in Rechnung gestellt.


Anreise
Brody befindet sich 15 km nordöstlich von Forst (Lausitz), ganz im Westen der Wojewodschaft Lubuskie (Lebuser Land). Gmina Brody, Plac Zamkowy, 68-300 Brody, Polen


Initiative Parkseminar Brody (Pförten) 2009

Was für ein Wochenende! Am letzten Freitag und Samstag erhielt der Schlosspark Brody (Pförten) erstmalig seit über 60 Jahren eine umfassende Pflegemaßnahme zur Rettung der faszinierenden Anlage. Im Rahmen des 1. Polnisch-Deutschen Parkseminars in Brody (Pförten) und gleichzeitig dem 19. Parkseminar des Landesvereins Sächischer Heimatschutzes e.V. engagierten sich über 350 Teilnehmer aus Polen und Deutschland. Bereits an den Tagen zuvor führte ein Voraustrupp schwierige Baumfällungen durch. Am Freitagvormittag (23.10.2009) machten sich die Teilnehmer bei einem Rundgang ein Bild vom schwierigen Zustand der Anlage, die keine 30 Stunden später nicht nur historische Sichtachsen, sondern auch manch bisher Unbekanntes freigab. Am Freitag- und Samstagabend rundeten Vorträge zur Geschichte der Familie v.Brühl, des Schlosses, des Parks und über botanische Besonderheiten die Arbeitseinsätze ab. Zusätzlich bewegte ein atemberaubendes Konzert des Blechbläserquartetts der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz am Samstagabend nicht nur wegen der außergewöhnlichen Akustik in der ehemaligen Schlosskapelle die Teilnehmer. Der Park hat sein Gesicht verändert – und dabei alle begeistert und verzaubert. Das Fundament zur Rettung des Parks ist gelegt. Hoffnungen für eine gute Zukunft sind berechtigt.

Bei den Exkursionen am Sonntag wurde der Naturlehrpfad Christinenruh, das Zentrum für Natur und Wald Brody, die George Bähr-Kirche in Biecz (Beitsch) und der Ostdeutsche Rosengarten in Forst (Lausitz) besucht.
Herzlichen Dank an die vielen engagierten Parkfreunde!!!

Presseartikel der Lausitzer Rundschau vom 26.10.2009 („350 Helfer retten den Park in Brody vor dem Verfall“ von Daniel Preikschat)

350 Helfer retten den Park in Brody vor dem Verfall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s